Taizégebete



Kontaktadresse:

 


Julia Murmann

E-Mail taizegebete.nazarius [at] aol.de

 

Facebook: Klick

 

 

 

Im kleinen Ort Taizé, gelegen mitten in Burgund in Frankreich, gründete Roger Schutz nach dem zweiten Weltkrieg eine ökumenische, monastische Gemeinschaft, die Communauté de Taizé. Zu dieser Gemeinschaft, die einen Beitrag zur Verständigung der Völker und dem Frieden in der Welt leisten will, pilgern seit Ende der sechziger Jahre Woche für Woche tausende Jugendliche aus aller Welt. So machte sich auch eine Gruppe von Ober-Röder Jugendlichen im Jahr 2007 erstmals auf den Weg in das kleine Dorf Taizé mitten im französischen Burgund, um dort an einem der wöchentlichen Jugendtreffen teilzunehmen. Aus dieser Fahrt heraus entstanden erste Gebete auch in Ober-Roden. Nach Anfängen in verschiedenen Räumen des Forums treffen sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen heute alle zwei Monate zum gemeinsamen Gebet im eigenen Gebetsraum im alten Schwesternhaus.

 

 

Der Teilnehmerkreis ist bedingt durch Studium und Beruf in stetem Wandel, doch  wir freuen uns, wenn wir ab und zu auch ein neues Gesicht in unserem Gebetsraum im alten Schwesternhaus begrüßen dürfen.
Die Termine der Gebete werden im Mitteilungsblatt „Nazarius Aktuell“ bekanntgegeben. Außerdem sind wir auf Facebook vertreten.

 

Mehr über Taizé gibt es hier zu erfahren.

 

Vergangene Aktionen der Jugendkriche:

Weidenkirche 2010

Du siehst in mein Herz und kennst mich
Besser, als ich mich selbst kenne.
Ich sitze oder stehe – du weißt es.
Was ich nicht sagen kann – du hörst es.
Was mir selbst verborgen ist – du siehst es.
Ich gehe oder liege – du bist um mich.
Denn ich bin in deiner Hand.
Du hältst mich umschlossen von allen Seiten,
bei dir finde ich Ruhe.
Wohin ich auch gehe – du bist schon da.
Selbst am äußersten Meer,
selbst hinter dem Horizont
würde deine Hand mich halten.
Diese Einsicht ist so wunderbar,
deine Nähe ist so geheimnisvoll,
ich kann es nicht fassen.
Du kennst mich von Beginn an,
denn du hast mich ins Leben gerufen.
Du siehst mein Schicksal vor dir, alle meine Jahre.
Jeder meiner Tage ist in dein Buch geschrieben.
Wollte ich deine Gedanken zählen, so wäre es,
als zählte ich die Sandkörner am Strand
oder die Tropfen des Meeres.
Ich kann dich nicht begreifen.
Aber du kennst mich.
Schau in mein Herz
Und führe mich, denn oft weiß ich
Meinen Weg nicht und gehe in die Irre.
Führe mich, damit ich mein Ziel finde,
hier und heute und alle Tage.

 

Jugendgottesdienste:

Ein Kreuz für Jesus oder wem würdest du deine Stimme geben? (September 2008) Advent - Sehnsucht nach Gottes Welt (Dezember 2008)
Hör mal, wer da hämmert?! (April 2008)

Sehende Herzen (Dezember 2008)

Engel ohne Flügel!? (Dezember 2007)

Weltbessermacher gesucht! (März 2008)


Nach oben

Copyright 2017 by St. Nazarius Ober Roden
All Rights Reserved